Abteilungsleitung-grau
Berichte
Termine
Ueberschrift Sparte Tischtennis-V2
Teams-grau

Berichte

Pressebericht vom 01.05.2018   Vereinsmeisterschaft entschieden!

Martin Schmid und Thomas Haas sind die Vereinsmeister 2018

Berichte-Foto 1
Berichte Foto 2

Die beiden Finalgegner bei den Herren, Martin Schmid (links) und Rudi Schmid

Die drei Erstplatzierten bei den Jugendlichen mit Florian Maxzin, Thomas Haas und Lukas Gruber (von links)

 

Nachdem eine Woche zuvor die Jugendspieler des TV Reisbach den Vereinsmeister 2018 ermittelten, traten letzten Freitag insgesamt 13 Teilnehmer zur diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaft der Erwachsenen an.

Gespielt wurde in der Vorrunde in einer Fünfer- und zwei Vierergruppen, in denen jeder gegen jeden antreten musste. Mit Rudi Schmid, Christian Brandl und Michaela Strobl waren die ersten drei Spieler der Vereinsrangliste in jeweils einer der Gruppen gesetzt. Das Los wollte es, dass in Gruppe A mit Rudi und Martin Schmid sowie Andreas Grad gleich drei Spieler aus der ersten bzw. zweiten Mannschaft gegeneinander antreten mussten, so dass Wolfgang Schubert und Gerhard Gruber aus der ” Vierten” nicht zu beneiden waren. Hier sah der Modus vor, dass sich die ersten drei der Gruppe für das Viertelfinale qualifizierten. Am Ende stand Martin Schmid mit 4:0 Siegen als Gruppensieger vor Rudi Schmid fest, wobei er im dritten Satz des Bruderduells bereits drei Matchbälle  abwehren musste und die Partie erst im entscheidenden fünften Satz gewann. Des Weiteren schaffte Andreas Grad als Gruppendritter den Einzug in die K.O.-Runde.

In der Gruppe B traf Michaela Strobl auf die drei Youngsters Daniel Gruber, Gabriel Mayer und Christoph Haas. Die einzige Dame des Turniers blieb in ihrer Gruppe aber ebenfalls ungeschlagen und setzte sich relativ klar mit 3:0-Siegen durch. Zweiter wurde Daniel Gruber und den dritten Platz belegte Christoph Haas. Letzterer durfte sich sogar noch Hoffnungen auf den Einzug ins Viertelfinale machen, denn aus den beiden Vierergruppen erreichte auch der beste Drittplatzierte die nächste Runde.

In der Gruppe C kämpften an diesem Abend Spieler aus der ersten, zweiten und dritten Mannschaft um das Weiterkommen. Etwas überraschend setzte sich hier Waldemar Smyk vor Christian Brandl als Gruppensieger mit 3:0-Siegen durch. Wie sein Bruder in der Gruppe B wurde Thomas Haas in der Gruppe C Dritter und nun musste verglichen werden, wer das jeweils bessere Spiel- und Satzergebnis erzielt hatte. Nachdem beide genau 1:2-Spiele und 4:7-Sätze vorzuweisen hatten, kam es tatsächlich auch noch auf die einzelnen Punkte an. Kurioserweise gab es bereits im Vorjahr genau dieselbe Konstellation und damals zog Christoph Haas in die nächste Runde ein. Denkbar knapp mit drei Punkten Differenz, aber im Sinne ausgleichender Gerechtigkeit, setzte sich dieses Jahr am Ende allerdings Thomas Haas durch.

Ab jetzt zählten nur noch Siege, um im Rennen zu bleiben. Drei der vier Viertelfinalpartien verliefen relativ klar. Martin Schmid gewann gegen Thomas Haas mit 3:0, ebenso wie Waldemar Smyk gegen Daniel Gruber und Rudi Schmid gegen Christian Brandl. Lediglich Michaela Strobl musste gegen ihren früheren Mannschaftskollegen, Andreas Grad, einen Satz abgeben und zwei ihrer gewonnenen Sätze in der Verlängerung spielen. Wie bereits im Vorjahr standen somit die beiden Schmid-Brüder im Halbfinale, mussten dieses Mal aber nicht gegeneinander antreten. Während Rudi Schmid klar mit 3:0 gegen seine Mannschaftskollegin Michaela Strobl gewann, hatte Martin Schmid erneut eine enge Partie zu absolvieren - dieses Mal gegen Waldemar Smyk. Wieder lag er 1:2 zurück und im vierten Satz fehlten Smyk nur noch drei Punkte zum Matchgewinn, doch Martin Schmid behielt die Nerven, sicherte sich den vierten Satz mit 12:10 und gewann auch den entscheidenden fünften Satz.

Somit kam es im abschließenden Finale erneut zum Aufeinandertreffen der beiden Schmids, was im Laufe der Vereinsgeschichte die vielleicht auch häufigste Turnier-Paarung ist. Wie erwartet wurde es ein spannendes Match - nicht nur, weil sich beide Spieler in- und auswendig kennen, sondern weil auch zwei unterschiedliche Spielertypen bzw. Spielstile aufeinandertrafen. Während Rudi Schmid mit seinem Noppenbelag auf der Rückhand gerne gekonnt aus der Abwehr heraus agiert, überwiegt bei Martin Schmid vor allem die Offensive. Wieder lag der jüngere der beiden Brüder mit 1:2 zurück und musste unbedingt den vierten Satz gewinnen, um noch im Rennen zu bleiben. Durch ein relativ klares 11:4 gelang dies auch, so dass es zum erwarteten Showdown im fünften Satz kam. Die einzigen drei Fünf-Satz-Spiele an diesem Abend wurden somit von Martin Schmid bestritten und auch bei seinem letzten Spiel hatte er das etwas glücklichere Händchen und konnte das Finale im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 11:9 für sich entscheiden und seinen Vereinsmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen.

Wie bereits erwähnt fanden vorletzten Freitag auch die Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen statt. Zum ersten Mal holte sich hierbei Thomas Haas souverän den Vereinsmeistertitel und untermauerte, warum er auch in der dritten Herrenmannschaft bereits ein wichtiger Leistungsträger ist. Zweiter wurde etwas überraschend der erst 13jährige Florian Maxzin, der sich in einem spannenden Halbfinale mit 3:2 gegen Julian Gruber durchsetzen konnte. Den dritten Platz belegte Lukas Gruber.

Zum Saisonabschluss findet am Samstag, den 05. Mai im Schlappinger Hof die Jahreshauptversammlung für alle Mitglieder der Tischtennissparte statt. Im Anschluss an den Rückblick auf die Saison 2017/2018 steht vor allem die Wahl des Nachfolgers von Rudi Schmid auf der Tagesordnung, der nach insgesamt 15 Jahren das Amt des Spartenleiters abgibt.

Button facebook-20
twitter
youtube-20
Masterrahmen-Kontakt
Masterrahmen-Impressum
Masterrahmen Datenschutz
Masterrahmen Sportstaetten
Masterrahmen TVR-intern

Ueber-uns-1
Home-Aktuelles-1
werde-Mitgleid-1
Fussball-1
Kegeln-1
Breitensport-1
Leichtathletik-1
Tischtennis-1
Turnen-1
Volleyball-1
TVR-Events
Sponsoren
Ueberschrift-9-grau
Menueteil-grau-5
Menueteil-grau-6
Menueteil-grau-4
Eckwuerfel grau -1